SensiBelle

Fachberatung für Hochsensibilität



Seminare und Workshops:

Hier finden Sie die aktuellen Veranstaltungen.


Hochsensibilität im Alltag
Hochsensible Menschen nehmen ihre Umwelt anders und meist intensiver wahr. Dies kann im Alltag zu großen Herausforderungen führen. Die Bedürfnisse sind meist andere, als in einer nicht-hochsensiblen Umwelt erlernt wurden.
„Du bist zu sensibel“ oder „ Du musst dir mal ein dickeres Fell zulegen“  - das sind Sätze, die hochsensible Menschen schon früh und leider oft gehört haben.
Auch können laute Geräusche wie Straßenlärm, intensive Gerüche oder aber auch unausgesprochene Konflikte können zur Qual werden.
Die Konsequenz ist, das hochsensible Menschen meinen, mit ihnen stimme etwas nicht und sie müssten sich irgendwie ändern.
Doch Hochsensibilität ist keine Krankheit. Man kann sie auch nicht einfach „wegtrainieren“ oder die Feinfühligkeit abstellen.
Viele Menschen wissen nicht einmal, dass sie nicht „irgendwie anders und verkorkst“ sondern einfach nur hochsensibel sind.
In diesem Seminar nehmen wir die Hochsensibilität mit ihren verschiedenen Facetten unter die Lupe.
Welche Ausprägungen gibt es?
Welche Auswirkungen hat sie auf die verschiedenen Bereiche des Lebens?
An welchen Stellen kann es zu Herausforderungen oder sogar Erkrankungen kommen?
Was sollte ich beachten und was kann ich selbst tun, um besser mit der eigenen Hochsensibilität umzugehen?
Tipps und Trick für den Alltag wollen wir gemeinsam erarbeiten und an Hand von Beispielen aus der Praxis reflektieren wir Situationen, um alternative Handlungsstrategien zu gewinnen.


Wann: Dienstag 15.10.25 18:30 -20:30 Uhr

Wo: Zukunftswerkstatt Kiel, Lerchenstraße 22 Kiel
https://www.zukunftswerkstatt-kiel.de/


Hochsensibilität und Beruf
Gibt es denn „perfekten Job“ für hochsensible Menschen? Die Antwort
darauf ist ein klares Jein :-) Hochsensible Menschen brauchen (meist) an-
dere Rahmenbedingungen - und das auch bei der Arbeit. Oft haben hoch-
sensible Menschen in ihrem Berufsleben viel Unverständnis für ihr So-Sein
erlebt. Dabei können hochsensible Menschen im Betrieb eine wahre Berei-
cherung sein (was leider oft nicht erkannt wird).
Hochsensibilität - was ist das überhaupt? Wie erkenne ich die Krankheit?
Wir gehen auf die spezifischen Herausforderungen für hochsensible Men-
schen in der Arbeitswelt ein und schauen, welche „Stellschrauben“ wichtig
sind bzw. verändert werden können, um den Arbeitsalltag zu erleichtern.
Manchmal reichen einige Veränderungen und Informationen im Umgang
mit der eigenen Hochsensibilität, manchmal ist ein Jobwechsel ratsam.


Wann: Freitag, 17.01.25 17:30 - 20:30 Uhr

Wo: Volkshochschule Norderstedt, Rathausallee 50, 22846 Norderstedt

https://www.vhs-norderstedt.de/



Hochsensibilität und Familie

Man kann Hochsensibilität nicht einfach „wegtrainieren“ oder die Feinfühligkeit abstellen.
Viele Menschen wissen nicht einmal, dass sie nicht „irgendwie anders und verkorkst“ sondern einfach nur hochsensibel sind.
Doch wenn man nicht weiß, wie man mit Hochsensibilität gut umgehen kann, kann dies zu großen Herausforderungen führen. Erst recht im Familienleben.
Fragen wie „Ist mein Kind hochsensibel? Wie gehe ich mit Überreizung um?
Passen hochsensible und nichthochsensible Menschen in einer Beziehung überhaupt zusammen?“ wollen wir in diesem Workshop klären.
Und wir nehmen die Hochsensibilität mit ihren verschiedenen Facetten genauer unter die Lupe.
Was ist überhaupt Hochsensibilität? Woran erkenne ich, dass ich oder mein Kind hochsensibel bin/ist?
Welche Ausprägungen gibt es?
Welche Auswirkungen hat sie auf die verschiedenen Bereiche des Lebens?
An welchen Stellen kann es zu Herausforderungen oder sogar Erkrankungen kommen?
Was sollte ich beachten und was kann ich selbst tun, um besser mit der eigenen Hochsensibilität oder der meiner Familienmitglieder umzugehen?
Tipps und Trick für den Alltag wollen wir gemeinsam erarbeiten und an Hand von Beispielen aus der Praxis reflektieren wir Situationen, um alternative Handlungsstrategien zu gewinnen.


Wann: Freitag 14.06.24 17:30 -20:30 Uhr

Wo: VHS Schönkirchen, Hörnhuus, Hörn 1, Schönkirchen

Anmeldung über die Volkshochschule Schönkirchen
Tel. 04348-916610
info@vhs-schoenkirchen.de

und

Wann: Dienstag 12.11.24 17:30 - 20:30 Uhr

Wo: Zukunftswerkstatt Kiel, Lerchenstraße 22

https://www.zukunftswerkstatt-kiel.de/

und

Wann: Freitag 13.12.24  17:30 - 20:30 Uhr

Wo: Volkshochschule Norderstedt, Rathausallee 50, 22846 Norderstedt

https://www.vhs-norderstedt.de/


Hochsensibilität und Ernährung
Sätze wie " das ist mir auf den Magen geschlagen" oder " das muss ich erstmal verdauen" kennen viele von uns. Doch auch "was" wir da an Nahrung verdauen und wie wir essen, spielt eine große Rolle in Bezug auf die Gesundheit und das Wohlbefinden. Viele hochsensible Personen haben mit Allergien und Unverträglichkeiten zu tun.

Die Ernährung ist ein wichtiger Faktor, der sich auf die Hochsensibilität auswirkt. In diesem Seminar werden zunächst die Grundlagen zum Thema Hochsensibilität erklärt. In wie weit eine auf Hochsensibilität abgestimmte Ernährung sich positiv auf das Wohlbefinden auswirken kann und auf welche Themen dabei zu achten ist, soll in diesem Seminar erläutert werden.

Wann: Freitag 13.09.24 17:00 -20:00 Uhr

Wo: VHS Schönkirchen, Hörnhuus, Hörn 1, Schönkirchen
Anmeldung über die Volkshochschule Schönkirchen
Tel. 04348-916610
info@vhs-schoenkirchen.de


"Nein" sagen - aber richtig - Abgrenzung für Hochsensible
„Du bist zu sensibel!“
„Nimm dir das nicht so zu Herzen“
„ Du musst dir mal ein dickeres Fell zulegen“
Das sind Sätze, die hochsensible Menschen schon früh und leider oft gehört haben.
Auch können laute Geräusche wie Straßenlärm, intensive Gerüche oder aber auch unausgesprochene Konflikte können zur Qual werden.
Die Konsequenz ist, das hochsensible Menschen meinen, mit ihnen stimme etwas nicht und sie müssten sich irgendwie ändern.
Doch Hochsensibilität ist keine Krankheit. Man sie nicht abtrainieren oder die Feinfühligkeit einfach abstellen.
Viele Menschen wissen nicht einmal, dass sie nicht „irgendwie anders und verkorkst“ sondern einfach nur hochsensibel sind.

Der Schwerpunkt in diesem Workshop dabei auf dem Thema Abgrenzung und Bedürfnisse.

Denn erst, wenn ich weiß, was ich brauche, kann ich auch dafür sorgen, dass ich es bekomme. Und erst, wenn ich weiß, wo meine Grenzen sind, kann ich dafür sorgen, dass sie nicht überschritten und verletzt werden.
Auch die Überreizung hat mit Abgrenzung zu tun und Kenntnis/Unkenntnis der eigenen Bedürfnisse.
Wir wollen gemeinsam erarbeiten, wie Glaubenssätze entstehen und wirken, die viel mit unserer Abgrenzungsfähigkeit zu tun haben.
Auch die verschiedensten Formen von Bedürfnissen besprechen wir genauer und klären, wie Bedürfnisse und Abgrenzung zusammenhängen.
Tipps und Trick für den Alltag wollen wir gemeinsam erarbeiten und an Hand von Beispielen aus der Praxis reflektieren wir Situationen, um alternative Handlungsstrategien zu gewinnen.

Wann: Freitag, 18.10.24  17:30 - 20:30 Uhr
Wo: Volkshochschule Norderstedt, Rathausallee 50, 22846 Norderstedt

https://www.vhs-norderstedt.de/


Hochsensibel durch den Jahreskreis
Nichts in der Natur steht still, alles ist in ständiger Veränderung.
Der natürliche Kreislauf der Jahreszeiten und weitere Zyklen und Abläufe in der Natur haben auch Einfluss auf uns Menschen. Insbesondere hochsensible Menschen können unter dem Verlust der Orientierung im Jahreskreis und der Natur leiden.
Aber was genau ist ein Jahreskreis überhaupt? Was für Herausforderungen und Kraftquellen haben die verschiedenen Jahreszeiten und Monate?
In diesem Workshop werden der Ursprung und die Qualitäten der verschiedenen Phasen und Einteilungen des Jahreskreises vermittelt und wie hochsensible Menschen daraus Kraft, Orientierung und ein besseres Verständnis für sich selbst ziehen können.
An diesem Abend wollen wir auch erarbeiten, bei welchen Gelegenheiten hochsensible Menschen Struktur aus dem Jahreskreis schöpfen können, auch wenn es im Sommer schon Spekulatius und im Winter frische Erdbeeren gibt.

Termine in Planung


Wenn Sie für Ihr Unternehmen eine Schulung oder für Ihren Träger eine Fortbildung organisieren möchten, melden Sie sich gern!




E-Mail
Anruf